Forschungen belegen Wirksamkeit

Warum Schulfach Glück?

Immer mehr Schülerinnen und Schüler leiden unter Depressionen, Stress und Ängsten. Die Möglichkeit des Schulversagens zählt dabei, noch vor der Angst vor einem Krieg oder einer möglichen Krankheit oder Tod von Familienangehörigen, zu den größten Ängsten der Kinder. Noch dazu sinkt das schulische Wohlbefinden mit zunehmendem Alter (LBS Kinderbarometer Deutschland 2007). Von Wirtschaftsvertretern wird zudem die fehlende Ausbildungsreife von Absolventen bemängelt.

Auch Lehrerinnen und Lehrer sind von den vielfältigen Belastungen im Arbeitsalltag stark betroffen. Sie gehören zu den am stärksten gefährdeten Berufsgruppen für Burn-out.

Es wird höchste Zeit, dass wir Schule neu denken, sie ein geschützter, gesunder Ort für persönliche Entwicklung wird und damit zu einem gelingenden Leben beitragen kann.

Das Schulfach Glück kann hier einen entscheidenden Beitrag leisten:

Es vermittelt …

  • Lebenskompetenz und Lebensfreude
  • Ressourcen- bzw. Lösungsorientierung und
  • stärkt die Persönlichkeit von Lehrkräften und Schüler/innen

Akademische Evaluationen belegen die Wirksamkeit des Schulfachs Glück:

Schülerinnen und Schüler…

  • sind selbstsicherer,
  • haben ein stabileres Selbstwertgefühl,
  • sind leistungsbereiter,
  • haben klarere Zielvorstellungen und
  • können sich besser selbst regulieren und steuern

Lehrerinnen und Lehrer…

  • sind gesünder
  • haben eine höhere berufliche Identifikation und Zufriedenheit
  • sind physisch und psychisch belastbarer und resilienter
  • nehmen sich selbst als Gestalter und Führungspersönlichkeit wahr
  • haben verbesserte Kommunikationskompetenzen
  • haben ein verändertes Professionsverständnis

Die positiven Wirkungen des Handlungskonzepts Schulfach Glück und seiner Annahmen wurden in Untersuchungen belegt und publiziert, z.B. Gehmacher 2008, Jungaberle/Grevenstein 2015, Graf 2015, Schiepe-Tiska/Bertrams 2015.

Verschaffen auch Sie allen Beteiligten an Ihrer Schule diesen Glücksvorsprung!

Lassen Sie ihre Schule zu einer Schule werden, in der man Glück lernen kann!

Interesse an der Weiterbildung zum Glückslehrer/zur Glückslehrerin? Mehr Informationen finden Sie hier:

Nicht nur für Schülerinnen und Schüler

Positive Psychologie

Die Positive Psychologie hat sich mittlerweile als akademische Disziplin etabliert und es gibt immer mehr und immer stabilere Forschungsergebnisse, die belegen, welch großen Einfluss unsere Einstellung und unser Verhalten auf unser Wohlbefinden haben. Mit verschiedenen Übungen kann eine „Positivspirale des Wohlbefindens“ ausgelöst werden. Und das gilt nicht nur für Schülerinnen und Schüler!

  • Die Erwachsenenbildung greift das Thema immer mehr auf.
  • Hochschulen und Universitäten bieten Vorlesungen und Seminare zur Positiven Psychologie an.
  • Coaching und Supervision sowie Beratung und Therapie nutzen die Erkenntnisse der positiven Psychologie.

Secured By miniOrange